VfB Plauen Nord e.V.

Unser Verein.Unsere Liebe.Unsere Nord



>> Nord dreht Partie bei Schlammschlacht in Lauterbach

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Im ersten Pflichtspiel des Jahres gastierte man in Lauterbach und spielte wie gewohnt auf Hartplatz. Beim Blick auf die Tabelle war jedem klar: in jedem Spiel müssen nun 3 Punkte her, jeder muss Vollgas geben.

Zunächst machten unsere Männer auch ordentlich Druck. Man konnte sich einige gute Chancen erarbeiten. Doch auch wenn Lauterbach mal vor unser Tor kam, brannte es lichterloh. So versetzte zunächst Weinhold in der 15. Minute die Nord per einwandfreiem Fernschuss in Schockstarre. Jedoch egalisierte Torgarant Zimmermann den Rückstand nur eine Minute später per direktem Freistoß. Trotzdem war kein schönes Spiel auf dem teilweise sehr schlammigen Platz zu erkennen. Nord machte einige Fehler und spielte oft unkonzentriert. In der 21. Minute fiel dann erneut ein Treffer gegen uns: Unser Keeper Wandt wehrte einen Schuss unglücklich ab, der abstaubende Pietracz hatte keine Mühe das 2:1 für die Heimmannshaft zu erzielen. Rund zehn Spielminuten später erhöhte sich der Rückstand sogar noch. Scholz verwandelte einen Elfmeter.

IMGP9968

Nach dem Pausentee zeichnete sich weiterhin kein eindeutiges Spiel ab. Mit Anbruch der letzten 30 Minuten wurde man immer mehr der Favoritenrolle gerecht. Immer wieder scheiterten Thanh Nguyen oder Jan Zimmermann nur knapp. Trainer Mocker setzte nun alles auf eine Karte, wechselte Heinemann und kurz darauf T. Sommer ein. Außerdem wechselte der bis dahin als Sechser agierende Mayer in die Offensive. Diese Wechsel setzten neue Energie beim Team frei. In der 68. Spielminute verkürzte Mayer aus kurzer Distanz im Gewühl. Lauterbach war die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben, kam nur durch Konter in die gegnerische Hälfte aber scheiterte häufig an Wandt im Tor, der ganz groß parierte und seine Mannschaft im Spiel hielt. Kurz vor Schluss gelang dann der Ausgleich. Nach einer Ecke zeigt Mayer erneut, dass er gelernter Stürmer ist und steht perfekt um den Ball ins Netz zu drücken. In der Nachspielzeit gab es dann kein Halten mehr: Zimmermann veredelte sogar noch diese Wahnsinnsaufholjagd mit dem Treffer zum 4:3 Endstand aus Plauener Sicht.

Fazit vom Doppeltorschützen Benjamin Mayer:
"An diesem Tag sollte einzig und allein der Ehrgeiz und der nötige Biss entscheiden, wer den "Acker" als Sieger verlässt. 
In der ersten Halbzeit war Lauterbach einen Zacken bissiger als wir und wurde auch mit 3 Toren aus wenigen Chancen belohnt. Zur Halbzeit gab es eine sehr emotionale und laute Ansage unseres Trainers, der die Kabine als Erster und sehr geladen verließ.
Jeder versuchte nach dem Seitenwechsel nochmal Dampf zu machen. Nach einer taktischen Umstellung und Einwechslungen, konnten wir schnell den Anschluss zum 3:2 herstellen. Nach diesem Treffer hatte jeder Blut geleckt und gemerkt, dass hier vielleicht doch noch ein Punkt zu holen war. Als uns kurz vor Schluss dann doch noch der Ausgleich gelang, waren schon alle außer sich. Ich sah, wie der Schiri nach dem Ausgleich noch drei Minuten anzeigte. 
Ich hatte es im Gefühl, dass wir das Ding noch ziehen. Den letzte Angriff nutzten wir dann zur Sensation. Der an diesem Tag überragende Jan Zimmermann vollendete zum 3:4 und wir lagen uns alle in den Armen. 
Überragendes Gefühl - das ist Mannschaft !! 
Danke Jungs, für den schönen Sonntagsausflug nach Lauterbach !!"

weitere Ergebnisse:
Lauterbach II gg. Nord II 0:6

C-Junioren
Stahlbau/Post/Nord gg. Lengenfeld 6:5

Nord-Fans